"Das erste Mal"

- wenn nichts fehlt und gerade weil nichts fehlt - 



 

„Glück ist kein Glück ohne Kinder und Kinder sind keine Kinder ohne Liebe“

(Willy Breinholst, dänischer Schriftsteller)

 


 

            Allgemeines

Für den ersten Zahnarztbesuch ist es nie zu früh, aber häufig zu spät. 

Gerne würden wir Ihnen die ersten Informationen zum Thema "Zahngesundheit" bereits während der Schwangerschaft geben. Die zu diesem Zeitpunkt gegebenen Informationen sorgen -nach neuesten Studien- für eine signifikante Verbesserung der zukünftigen Zahngesundheit Ihres Kindes. 

Spätestens aber mit dem Durchbruch des ersten Zähnes, sollte ein Termin vereinbart werden. 

Der erste Besuch dient also rein der Informationsgabe und ist daher für Sie, als Eltern, von großer Bedeutung!

Die Aufgabe eines Zahnarztes liegt in der Vermeidung (Prophylaxe) der Volkskrankheit Karies;  er sollte nicht mehr der

              „defektorientierte Mechaniker“

sein, der kariös zerstörte Milchzähne repariert oder entfernt.

Lernen unsere Kinder den Zahnarzt bei solchen Prophylaxesitzungen kennen als jemanden, der ihnen die Zähne pflegt, bringen wir ihnen bei, dass die Vorbeugung/Prophylaxe der richtige Weg in eine gesunde Zahnzukunft ist. 


Die beste Tageszeit für eine Milchzahntherapie

Häufig unterschätzen wir als Eltern den Einfluss der Tageszeit auf das Verhalten unserer Kinder im Bezug auf eine zahnärztliche Therapie.

Den größten Erfolg erzielen wir bei Therapien am Vormittag zwischen 8.00 und 12.00 Uhr.

Zu diesen Zeiten ist der kindliche Organismus meist fit und ausgeruht, konzentriert und bereit zur Mitarbeit bei einer zahnärztlichen Therapie, die in vielen Fällen Stress für die Kinder mit sich bringt.


     Aus diesem Grunde vereinbaren wir

      für Kinder unter 6 Jahren Termine   

            ausschließlich Vormittags!

         "do's and don'ts"

Gestalten Sie die Tage der Zahnarztbesuche frei von Belastungen (z. B. Schulstress in Form einer Prüfung). Sorgen Sie dafür, dass Sie und Ihr Kind ausgeruht sind und sich bester Gesundheit erfreuen (freie Atemwege, keine Infekte, keine Kinderkrankheiten etc.).

Je weniger Aufhebens sie um diesen Zahnarztbesuch machen, desto besser.

Vermeiden Sie beruhigend gemeinte Formulierungen wie z.B." Das dauert nicht lang...", "Das tut nicht weh...",

"Du brauchst hier keine Angst zu haben..."etc..

 


Anwesenheit der Eltern im Behandlungszimmer

Eltern sind in unserer Praxis stets herzlich willkommen.

Bei unseren Säuglingen, im Kleinkinderalter und bei Vorschulkindern gibt die Anwesenheit der Eltern den Kindern ein Gefühl der Geborgenheit und Sicherheit.

Gleichzeitig unterstützt die Nähe der Eltern 

den Arzt / die Ärztin bei der Durchführung einer Kontrolluntersuchung oder bei einer Therapie.

Mit zunehmendem Alter ist es jedoch zu empfehlen, dass die Eltern Ihre Kinder ermutigen, alleine ins Behandlungszimmer zu gehen.

Auf diese Weise lernen die Kinder, sich ganz auf die Therapie zu konzentrieren und erlauben es uns, eine Vertrauensbasis zu ihnen aufzubauen. 


    Bei wichtigen Therapieentscheiden

  -z.B. Röntgen oder Zahnextraktionen-

ist die Anwesenheit der Eltern aber obligat.